Über uns

 

Hallo und herzlich Willkommen auf unserer Homepage !

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für die wundervolle Rasse „Shar Pei“ interessieren!

Wir, das sind Diana und Lars Jäger.

 

Wer sind wir – was macht uns aus ?

 

Ohne Hunde fühlen wir uns unvollständig. Wenn es so etwas wie „Hundemenschen“ gibt, dann gehören wir definitiv dazu: jede freie Minute verbringen wir mit unseren Vierbeinern, was nicht nur ein toller Ausgleich zu unserem IT-Beruf ist, sondern uns allen viel viel Freude macht: wir unternehmen entspannte Spaziergänge/Wanderungen, machen Nasenarbeit wie Mantrailing oder sind zusammen  sportlich beim Agility oder Hoopers. Jeder Hund ist anders – wir gehen auf sie alle ein und tun genau das, was jedem Hund Spaß macht und wo seine Leidenschaft liegt. So sind alle am Ende des Tages zufrieden und ausgelastet.

 

Woher kommt unsere Liebe zu Hunden?

 

Bei mir, Diana, fing es bereits in der Kindheit an. Im zarten Alter von drei Jahren habe ich einem auf Schutzdienst abgerichteten Schäferhund einfach so ins Maul fassen können, was dieser sich anstandslos gefallen ließ. Meine Eltern bekamen fast einen Herzstillstand. Mich aber hatte die Liebe zu Hunden gepackt und sollte mich nie wieder loslassen.

 

Im Gegenteil: fortan habe ich die Hunde auf den Ferienbauernhöfen ausgeführt und trainiert und scheinbar „herrenlose“ Hunde mit nach Hause genommen. Ihre Besitzer wussten dann immer, wo sie sie dann wieder abholen konnten.

 

Mit elf Jahren bekam ich endlich meinen ersten eigenen Hund: Pudeldame „Babsy“ - sie wurde meine ständige Begleiterin. Sie war auch die erste Hündin, der ich alle möglichen Tricks beibrachte. Mittlerweile trainiere ich Hunde.

 

Vor elf Jahren wurde ich durch mein Interesse an China auf den Shar Pei aufmerksam und merkte, dass diese Rasse mich faszinierte: im November 2007 zog mit Meiyou der erste Shar Pei bei mir ein und was mich vorher nur fasziniert hatte, wurde nun zur großen Liebe. Diese Rasse bekam von nun an mein ganzes Engagement: ich nahm Shar Peis in Not auf, die ich bis zu ihrem Tod begleitete oder konnte sie in liebevolle Hände vermitteln.

Meine ersten Nachforschungen in Sachen Genetik und Gesundheit des Shar Peis begannen.

 

Auch mein Mann Lars ist mit Hunden in der Familie groß geworden, die ihn immer begleiteten. Er hatte sein Herz an die Deutschen Doggen verloren, aber nachdem diese stets viel zu früh verstarben, interessierte auch er sich des Öfteren für den Shar Pei. Als wir uns kennenlernten, wurden diese tollen Hunde ebenfalls ein fester Teil seines Lebens.

 

Die Hundezucht ist mittlerweile unser Weg. Dabei setzen wir uns sehr für gesunde und in die heutige Gesellschaft passenden Hunde ein. Die heutige Gesellschaftsform in Europa stellt andere Anforderungen an unsere Hunde als es noch im letzten Jahrhundert vielfach der Fall war. Statt Hofhund verlangt unsere Gesellschaft heutzutage einen Sozialgefährten, der in unserem engen Sozialgefüge problemlos zurechtkommt. Und doch soll er möglichst ursprünglich sein.

Wie passt das zusammen?

Der Shar Pei gehört zu den wenigen Hunden, die dem Wolf genetisch am nächsten stehen. Gleichzeitig kann man durch eine gute Zuchtauswahl und Sozialisierung bereits in den ersten Lebenstagen und -wochen der Welpen sehr diesen Weg ebnen. Neben diesen Faktoren ist heutzutage auch der tiefste Blick in die Gesundheit unserer Zuchthunde notwendig. Nur wer viel über Genetik und Gesundheit weiß, kann eine optimale Kombination in der Verpaarung wählen und so das Risiko von späteren Erkrankungen durch Vererbung so gering wie möglich halten. Dazu ist es notwendig, die Hunde zuvor so vielen gesundheitlichen und genetischen Untersuchen nach dem aktuellsten Stand der Forschung wie möglich zu unterziehen und sich selbst stets fortzubilden, um den aktuellsten Stand der Wissenschaft größtmöglich zu kennen. Ja, das alles ist viel Zeit und Arbeit, aber gesunde Welpen und glückliche Besitzer danken es uns.

Der Name des Kennels hat seinen Ursprung in unserem Interesse an Asien und insbesondere China mit seinen Hunden. Gansu ist eine Provinz in China, in der auch heute noch Wölfe leben. Dort sieht man auch schon mal den einen oder anderen Wolf mit einer blauen Zunge. Einer dieser Vorfahren mit dieser Mutation könnte also auch der gemeinsame Vorfahre unserer Shar Peis gewesen sein...

 

Das war ein klein wenig über uns, damit Sie sich ein Bild machen können, wer wir sind und was uns ausmacht/uns wichtig ist.

 

Gerne können Sie uns bei Fragen schreiben – wir freuen uns über Ihre Nachricht!

info@gansuwolfs-heritage.de

 

Diana und Lars Jäger

 

© 201 - GansuWolf's Heritage - Diana Jäger

  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now